Fortbildungsangebote SHV

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldebestätigung ausschließlich online möglich. Bei zu geringer Nachfrage kann der SHV die Veranstaltung absagen und Sie werden bis spätestens 1 Woche vor dem Termin per E-Mail informiert. Eine Haftung für eventuelle Schäden, die aus dieser Absage resultieren, wird ausgeschlossen.

Eine Abmeldung Ihrerseits bedarf der Schriftform und ist bis 2 Wochen vor der Veranstaltung kostenfrei. Danach fällt die volle Teilnahmegebühr an.

Die Teilnehmerinnen haben sich der Hausordnung des jeweiligen Tagungshauses anzupassen. Der SHV übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden, Diebstähle und dergleichen.


Frühkindliche Regulationsstörungen (9)

Termin:
26.08.2024 von 9:00 bis 17:00
Kosten:
160,00 EUR (DHV-Mitglieder) / 240,00 EUR (Nicht-Mitglieder)
Ort:
Evangelische Tagungs- und Freizeitstätte, Heideflügel 2, 01324 Dresden, Deutschland, Evangelische Tagungs- und Freizeitstätte, Heideflügel 2, 01324 Dresden, Deutschland
Inhalt:

Frühkindliche Regulationsstörungen betreffen jedes fünfte Kind – insbesondere das unstillbare Schreien ist für Hebammen in der Wochenbettbetreuung ein häufiges Thema. Mit fundiertem Wissen über die Säuglingsentwicklung können Sie die Eltern darin unterstützen, Krisen zu verhindern und sich auf Phasen der Unruhe vorzubereiten.

Referentin:
Dr. med. Daniela Dotzauer, Ärztin, Eltern- Säuglings-/ Kleinkindberaterin

Anmeldung:

Förderung der physiologischen Latenzphase (10)

Termin:
09.09.2024 von 9:00 bis 13:00
Kosten:
100,00 EUR (DHV-Mitglieder) / 120,00 EUR (Nicht-Mitglieder)
Ort:
online, online
Inhalt:

Um gebärenden Personen in der Latenzphase evidente Betreuungskonzepte zukommen zulassen, empfiehlt die WHO bedarfsgerechte kontinuierliche Unterstützung.
Doch welche sind das genau?
Welche Aspekte unterstützen den physiologischen Verlauf der Latenzphase?
Diese Fortbildung richtet sich an alle Personen, welche mit gebärenden Personen in der initialen Phase der Geburt - der Latenzphase arbeiten, an Hebammenstudierende und Hebammen sowie ärztliche Fachkräfte.

Ziel dieser Fortbildungseinheit ist es anhand der Problemdarstellung die bedeutende Relevanz zur Förderung der physiologischen Latenzphase aufzuzeigen. Praxisnah den theoretischen Rahmen zu spannen, die physiologischen Prozessen sowie Empfindungen der
gebärenden Personen in der Latenzphase zu beleuchten. Um aufbauend intensiv die positiv beeinflussenden Faktoren zu ergründen.
Im zweiten Teil der Fortbildungseinheit stellen wir beispielhaft ein Konzept zur Förderung der physiologischen Latenzphase vor. Um den Transfer des theoretischen Wissens in die individuelle praktische Hebammenarbeit der Teilnehmenden zu motivieren, werden im
Hinblick auf das gemeinschaftliche Arbeitsfeld klinischer und außerklinischer tätiger Hebammen konkrete Empfehlungen erarbeitet, um den Verlauf der Latenzphase positiv beeinflussen zu können.

Referentinnen:
Prisca Sophie Walter Hebamme, B.Sc., Freie Dozierende, Lehrtätigkeit dualer Bachelorstudiengang Hebammenwissenschaft
Eline Wolf Hebamme, B.Sc., Freie Dozierende, Lehrbeauftrage

Anmeldung: