Umfragen

Umfragen von Studierenden, die uns Hebammen um Unterstützung gebeten haben.

21.05.2024 | WICHTIG
 

WICHTIG!!!! Fragebogen zur Umsetzung der S3-Leitlinie "Vaginale Geburt am Termin"

Liebe Kolleg:innen im Kreißsaal,

Ihre Mithilfe ist wichtig. Bitte beteiligen Sie sich bei unserer
bundesweiten Befragung zur Umsetzung der S3-Leitlinie "Vaginale Geburt am
Termin".  Diese gibt es erstmals in Deutschland für vaginale Geburten. Die
gegebenen Empfehlungen gelten für Gebärende und deren Kinder, die im
Zeitraum 37+0 SSW bis 41+6 SSW als “Einling aus Schädellage” geboren werden.
Diese evidenz- und konsensbasierte Leitlinie zeigt den aktuellen Stand der
Wissenschaft in den Handlungsempfehlungen für eine frauzentrierte
Geburtsbetreuung auf.

Dieser Fragebogen wurde anhand der Handlungsempfehlungen der S3-Leitlinie
“Vaginale Geburt am Termin” erstellt. Ziel des Fragebogens ist es, die
Umsetzung der S3-Leitlinie „Vaginale Geburt am Termin“ abzufragen, um daraus
die Betreuungssituation der werdenden Familien ableiten zu können.
Für das Ausfüllen des Fragebogens benötigen Sie ca. 20 Minuten. Diese
Erhebung ist anonym, auch der Name der Klinik wird nicht erfragt. Wichtig
ist nur, dass der Fragebogen komplett ausgefüllt wird. Ansonsten ist er
leider nicht auswertbar.

Die wissenschaftliche Auswertung wird Frau Prof.in Dr.in Rainhild Schäfers
vornehmen.
Wir danken für Ihre Mitarbeit und Unterstützung!

Der Link zum Fragebogen: https://s3leitlinie.limesurvey.net/519347

Der Fragebogen kann nur bis zum 13.06.2024 ausgefüllt werden.

Erstellt wurde der Fragenbogen für den Hebammenverband Niedersachsen e.V. von
Celina Ruppert und Hilke Schauland.


02.05.2024 | WICHTIG
 

Befragung von Hebammen zur Erhebung der Einwilligung von Frauen am Beispiel der vaginalen Untersuchung in der klinischen geburtshilflichen Betreuung in Deutschland

Liebe Hebammenkolleg*innen,

 

hiermit lade ich Sie herzlich ein, an der Studie „Eine Querschnittsbefragung von Hebammen zur Erhebung der Einwilligung von Frauen am Beispiel der vaginalen Untersuchung in der klinischen geburtshilflichen Betreuung in Deutschland“ im Rahmen meiner Masterthesis im Studiengang Europäische Hebammenwissenschaft der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) teilzunehmen.

Die Studie hat das Ziel, Kenntnisse über ethisch-rechtliche Standards der Einwilligung in der täglichen geburtshilflichen Praxis von Hebammen zu erlangen, um die Sensibilisierung für Entscheidungsfindungsprozesse gemäß einer respektvollen und frauenzentrierten Geburtshilfe zu fördern.

 

Alle Hebammen, die mindestens 18 Jahre alt sind, deutsch sprechen und verstehen (Sprachniveau Level B2), eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein berufsqualifizierendes Studium haben und zum aktuellen Zeitpunkt in der klinischen geburtshilflichen Betreuung arbeiten (angestellt oder freiberuflich), sind zur Teilnahme eingeladen.

 

Ihre Teilnahme an der Studie ist freiwillig und anonym. Um den Online-Fragebogen vollständig auszufüllen, benötigen Sie ca. 10 Minuten. Alle weiteren Informationen zur Studie sowie zu Datenschutz, Ethik und Sprache erhalten Sie, wenn Sie den bereitgestellten Link zur Umfrage öffnen.

 

LINK zur Umfrage: https://www.soscisurvey.de/ErhebungEinwilligung/

 

Jede einzelne Teilnahme zählt, weshalb ich auch auf Ihre Unterstützung angewiesen bin!

Gerne dürfen Sie den Link zur Umfrage an Kolleg*innen weiterleiten, für die dieses Forschungsprojekt von Interesse sein könnte.

 

Bei Fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Zeit und Unterstützung!

 

Viele Grüße,

 

Sophia Martha Laile

 

Hebamme & Studentin
Europäischer Masterstudiengang Hebammenwissenschaft
Medizinische Hochschule Hannover (MHH)

sophia.m.laile@stud.mh-hannover.de


21.05.2024

Umfrage zur Bachelorarbeit: Höhenstandbestimmung des Uterus im Rahmen der Wochenbettvisite

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mein Name ist Tabea Steinhauser, ich studiere derzeit im abschließenden sechsten Semester im Studiengang „Hebammen“ an der FH Kärnten (Österreich).

 

Im Zuge meiner Bachelorarbeit beschäftige ich mich mit der Frage, inwiefern es sich bei der Höhenstandbestimmung des Uterus im Rahmen der Wochenbettvisite um eine evidenzbasierte Untersuchungsmethode handelt.

 

Mittels des unten beigefügten Fragebogens möchte ich eruieren, inwieweit diese Empfehlung von Hebammen im deutschsprachigen Raum umgesetzt wird.

 

Um so viele Hebammen wie möglich zu erreichen und dadurch eine hohe Rücklaufquote zu erzielen, wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie meinen Fragebogen an alle Hebammen in Ihrem Bundesland weiterleiten könnten.

 

Dadurch würden Sie maßgeblich zum Gelingen meiner Bachelorarbeit beitragen.

 

Über eine kurze Rückmeldung freue ich mich!

 

Link zum Fragebogen: https://forms.gle/385s7L3UYNqcBUCXA

 


21.05.2024

Umfrage für Bachelorarbeit zur transkulturellen Kompetenz von Hebammen und ihrer Auswirkungen auf die Betreuung von migrierten Personen


Sehr geehrte Hebammen,
 
für meine Bachelorarbeit untersuche ich die transkulturelle Kompetenz von Hebammen und ihre Auswirkungen auf die Betreuung von migrierten Personen im Rahmen meines Studiums der Hebammenwissenschaften an der Eberhard Karls Universität Tübingen. 
 
Als Hebammen spielen Sie eine zentrale Rolle bei der Unterstützung von Frauen unabhängig von ihrer Herkunft oder kulturellen Prägung. Ihre Einblicke und Perspektiven sind entscheidend, mögliche Verbesserungen zu identifizieren, daher möchte ich Sie herzlich dazu einladen, an meiner Umfrage teilzunehmen.
 
Hier der Link zur Umfrage: https://campus.lamapoll.de/Transkulturelle-Kompetenz-im-Hebammenwesen-bei-der-Betreuung-von-migrieren-Personen
 
Die Umfrage dauert nur etwa 10 Minuten. 
 
Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Zeit und Ihr Engagement. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
 
Mit freundlichen Grüßen,

Anna-Lena Wawers 
Studierende Hebammenwissenschaften, B.Sc.
Eberhard Karls Universität Tübingen
anna-lena.wawers@student.uni-tuebingen.de