Dozentinnen zum Thema Mundgesundheit von Mutter und Kind

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege e. V. (DAJ) hat in Zusammenarbeit mit den 17 Landesarbeitsgemeinschaften Dozentinnen ausgebildet, die zum Thema „Mundgesundheit von Mutter und Kind“ im Rahmen der Hebammenausbildung unterrichten können. Die Grundlage bildet ein bundesweit einheitliches, modular aufgebautes Konzept auf aktueller wissenschaftlicher Basis.

ACHTUNG: GKV-Ansprüche aus Leistungen von 2018 verjähren zum 30. Juni 2019!

Senden Sie Ihre Rechnungsunterlagen rechtzeitig an die Abrechnungszentralen bzw. Krankenkassen!

Gemeinsame Pressemitteilung DAJ / DHV

Stark für die Jüngsten: Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege und der Deutsche Hebammenverband engagieren sich gemeinsam für gesunde Kinderzähne.

Pressemitteilungen des DHV zur Akademisierung des Hebammenberufs

Die Pressemitteilungen des DHV zur Akademisierung des Hebammenberufs können hier heruntergeladen werden.

Rundbrief des SHV angekommen?

Liebe Hebammen, wir haben Ende Januar 2019 einen Rundbrief mit der Post an alle Verbandsmitglieder versendet und unerwartet viele Rückläufer erhalten.

„Klinikhebammen laufen um’ s Überleben“

Am 29. Mai 2019 werden aus jedem Kreißsaalteam der Dresdener Geburtskliniken Hebammen zur Rewe-Team-Challenge (5km) mitlaufen.

Gemeinsame Schwangerenvorsorge durch Gynäkologen und Hebammen

Wiederholt melden sich Kolleginnen bei uns oder Frauen bei ihren betreuenden Hebammen, die sich über Gynäkologen beschweren, weil diese eine gemeinsame Vorsorge ablehnen und die Frauen damit unter Druck setzen.

Rettungsaktion geglückt!

Am 16.01.2019 fand in Torgau eine Mitgliederversammlung statt. Ines Lehmann legte nach achtjähriger Tätigkeit ihren Vorsitz im Kreisverband nieder.

Stichproben zur Überprüfung der Qualitätsvereinbarungen

Sehr geehrte Kolleginnen, wir haben die Information vom GKV-Spitzenverband erhalten, dass am 9. Januar 2019 die entsprechenden Stichproben zur Überprüfung der Qualitätsvereinbarungen gezogen und die betroffenen Kolleginnen angeschrieben wurden.