Fortbildung

Sächsisches Hebammengesetz §8

(2) Hebammen sind verpflichtet, sich beruflich fortzubilden. Sie haben in dem Umfang von Fortbildungsmöglichkeiten Gebrauch zu machen, wie dies zur Erhaltung und Entwicklung der zur Berufsausübung notwendigen Fachkenntnisse und effizienten beruflichen Leistung erforderlich ist.

Dazu sind neben dem fachlichen Sachverstand kommunikative, soziale und methodische Fähigkeiten sowie ethische Kompetenzen zu vervollkommnen.

(3) Geeignete Fortbildungen sind Veranstaltungen zum Tätigkeitsspektrum der Hebamme, insbesondere zu sich ändernden Rahmenbedingungen der Berufsausübung, Notfällen in der Geburtshilfe, zur Reanimation von Neugeborenen und zu ethischen Fragen sowie zur Infektionsprophylaxe einschließlich Schutzimpfungen. Der Nachweis über eine kontinuierliche Teilnahme an Fortbildungen ist in geeigneter Form zu erbringen und auf Verlangen dem Gesundheitsamt oder der im Freistaat Sachsen für das Erteilen der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Hebamme zuständigen Behörde vorzulegen.
Der Umfang der kompetenzerhaltenden Maßnahmen darf, neben dem Studium der Fachliteratur, 60 Fortbildungsstunden in je 3 Jahren nicht unterschreiten.

Teilnahmebedingungen für Fortbildungsveranstaltungen des SHV

An den Fortbildungsveranstaltungen des SHV e.V. können alle Hebammen, Hebammenschülerinnen und ÄrztInnen teilnehmen, auch wenn sie nicht Mitglied im DHV sind. Für Nichtmitglieder und WeHen gelten andere Seminargebühren.

Anmeldung/ Zahlverkehr

  • Die verbindliche Anmeldung für Fortbildungsveranstaltungen des „Sächsischen Hebammenverbandes e.V.“ erfolgt nur noch online über das Buchungsformular auf der Seite
    „saechsischer-hebammenverband.de/fortbildung“
  • Anmeldungen per Post, E-Mail oder Telefon sind ab sofort nicht mehr möglich.
  • Zahlungen ohne Anmeldung werden nicht berücksichtigt.
  • Zahlungen erfolgen per PayPal oder innerhalb von 7 Wochentagen per Überweisung auf das Konto des „Sächsischen Hebammenverbandes e.V.“.
  • Bei nicht fristgerechter Zahlung fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20,00 € an und es entsteht kein Anspruch auf Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung.
  • Nach Zahlungseingang erhalten Sie per E-Mail eine Zahlungsbestätigung (Quittung).

Stornierung der Anmeldung

  • Eine Stornierung der Anmeldung ist jederzeit möglich und hat per E-Mail an fortbildung@saechsischer-hebammenverband.de zu erfolgen.
  • Bei Stornierung bis zu 31 Wochentagen vor Seminarbeginn beträgt die Stornogebühr 20,00 €.
  • Bei Stornierung innerhalb eines Zeitraumes von 30 Wochentagen vor Seminarbeginn beträgt die Stornogebühr 70% der Teilnahmegebühr.

Bescheinigung der Fortbildung

  • Jede Teilnehmerin erhält am Seminartag eine Teilnahmebescheinigung mit Ort, Termin, Referent, Inhalt und den geleisteten Fortbildungsstunden, die auf Anforderung beim Gesundheitsamt zur Prüfung vorzulegen ist.

Verpflegung

  • In den Teilnahmegebühren sind kleine Snacks (Obst, Gemüse, Kekse sowie Kaffee, Tee und Wasser) enthalten.
  • Die Verpflegung in der Mittagspause erfolgt in eigener Zuständigkeit.

Sonstiges

  • Wird die maximale Teilnehmerzahl eines Seminars bei der Anmeldung überschritten, erfolgt die Vergabe der Plätze in Reihenfolge der Zahlungseingänge.
  • Eine Warteliste für eine Folgeveranstaltung wird erstellt.
  • Wird ein Seminar seitens des „Sächsischen Hebammenverbandes e.V.“ abgesagt (z.B. bei Nichterreichen der erforderlichen Teilnehmerzahl), werden entrichtete Teilnahmegebühren in voller Höhe auf das Konto erstattet, von dem sie gezahlt wurden.
  • Für Schäden oder Diebstahl während der Fortbildungsveranstaltungen übernimmt der „Sächsische Hebammenverband e.V.“ keine Haftung außerhalb seiner gesetzlichen Verpflichtungen.

Teilnahmebedingungen schließen

Inhaltsübersicht Fortbildungsveranstaltung 2018

Hebammen an Grundschulen
02.- 04.03.18: 1.Kurseinheit
06.- 08.04.18: 2.Kurseinheit

Der Deutsche Hebammenverband bietet mit dieser 2teiligen Fortbildung Hebammen die Möglichkeit, sich für den Unterricht in Grundschulen bis ca. 6. Klasse zu qualifizieren.
Ihr Hebammenwissen für die Unterrichtsgestaltung kindgerecht zu bearbeiten und Neues zu erfahren. Nach den 6 Tagen sind Sie in der Lage, qualifizierten Unterricht zu den Themen: Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Eltern sein zu gestalten.
Verschiedene qualifizierte ReferentInnen werden Ihnen unterschiedliche Ansätze zur Unterrichtsgestaltung vermitteln. Sie werden sich mit der kindlichen Entwicklungspsychologie und dem Thema Sexualität beschäftigen. Und Sie werden der Frage nachgehen: Was treibt mich in die Schule?

Ausführliche Inhaltsangabe der Fortbildung können Sie auf www.hebammen-an-schulen.de nachlesen!

  • Dozentin: Ingrid Löbner, Diplom-Pädagogin
    Elisabeth Linka, Hebamme in der Gesundheitsförderung,Familienpädagogin
    Susanne Schulz-Ille, Hebamme, Sexualpädagogin, Medizinpädagogin
    Karen Lang oder Beate Koschinski-Möller Hebamme
    Lea Beckmann, Hebamme und Gesundheitswissenschaftlerin
    Andrea Stephan, Diplom-Pädagogin
  • Ort: Evangelische Jugendbildungsstätte, Heideflügel 2, 01324 Dresden
  • Termine:
    1.Kurseinheit: 2.- 4. März.2018
    2.Kurseinheit: 6.- 8. April 2018
  • Kosten:
    Die Fortbildung kann nur komplett gebucht werden!
    Wichtig: Übernachtungswunsch bitte mit angeben
    DHV-Mitglieder: 420 €* / 480 € (2 Raten à 240 €)
    Nichtmitglieder:660 €* / 720 € (2 Raten à 360 €)
    *Frühbucherrabatt bis 20. Januar 2018, nur Gesamtbetragszahlung möglich
    zzgl. Verpflegung (obligatorisch) 60 € pro Kurseinheit/ mit Abendessen 70 €
    ggf. Übernachtung 36 €. p.P/Nacht mit Abendessen/ im EZ/ 31 € im DZ

Anmeldung über: https://www.hebammenverband.de/fortbildung/anmeldeformulare/anmeldung-an-grundschulen/

06. bis 07.03.18 „Wohl und Wehe“ Simulations- und Notfalltrainings für geburtshilfliche Teams

Die mütterliche und kindliche Mortalität und Morbidität im Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes liegen in Deutschland im weltweiten Vergleich sehr niedrig. Es gibt dennoch Bedarf, die Versorgung von Müttern und Kindern besonders auch in Notfallsituationen immer wieder zu üben und gegebenenfalls zu verbessern.
Dabei sind die Kommunikation im Team genauso wichtig wie das Schnittstellenmanagement und das Beherrschen von Abläufen mit den dazu gehörenden handwerklichen Fähigkeiten.
Anhand von fallbasierten Szenarios werden im Simulationstraining alle Aspekte von „Best Practice“ im Team geübt und reflektiert. Kritische Ereignisse in Geburtsverläufen werden gemeinsam analysiert und optimale Handlungsabläufen erarbeitet.

14.03.18: Einführung ins Qualitätsmanagement für Hebammen Warteliste

Die Einführungsveranstaltung ist für Kolleginnen gedacht, die bislang noch nicht die Zeit gefunden haben, sich mit dem Thema zu beschäftigen oder erst vor kurzem ihre freiberufliche Arbeit aufgenommen haben. Wir klären, was ist QM überhaupt, welche Absichten verfolgt die Methode QM, welchen Nutzen kann die Kollegin daraus ziehen. Welche Gesetze gelten eigentlich für die Hebammen und welchen praktischen Niederschlag finden sie in der QM Dokumentation. Wir sehen uns ein Musterhandbuch mit vielen Textvorgaben an. Das Musterhandbuch ermöglicht eine strukturierte Selbstbewertung (internes Audit) und die Erkenntnis, dass QM doch nicht so trocken ist. Das Musterhandbuch kann für 20 € auf USB Stick gezogen bei der Dozentin im Seminar erworben werden.

15.03.18: Internes Audit/ Die Selbstbewertung- das machen wir gemeinsam Warteliste

Internes Audit/ Die Selbstbewertung- das machen wir gemeinsam

Ab 2018 wird jährlich ein internes Audit, die sog. Selbstbewertung vom Spitzenverband der Krankenkassen (GKV) von der Hebamme gefordert. In dem Seminar erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie diesen Selbstbewertungsbogen (Bestandteil des Versorgungsvertrages) ausfüllen und sinnvolle Textbausteine formulieren. Bitte bringen Sie ihren Laptop,Verlängerungsschnur, ihre QM Handbücher, Systeme oder Dokumente mit, ganz gleich um welches System es sich handelt. Nutzen Sie ein online gestütztes System, denken Sie an Ihre Passwörter. Der WLAN Zugang wird von der Tagungsstätte zur Verfügung gestellt. Einmal durchgeführt, wissen Sie wie es geht und können die Selbstbewertung für 2019 mit kleinen Änderungen ganz selbständig anfertigen. Sie gehen mit ihrer fertigen Selbstbewertung nach Hause

20. bis 21.04.18: Fachtage

Erkrankungen in der Schwangerschaft, Notfälle in der Geburtshilfe und im Wochenbett, Berufspolitische Updates

Vorträge am 20.4.18
09.00 – 10.00 Uhr: Ankommen
10.00 – 10.30 Uhr: Begrüßung
10.30 – 11.15 Uhr: Dr. Gabriele Kamin (Dresden) – Update Pränataldiagnostik
11.15 – 12.00 Uhr: Prof. Werner Rath (Aachen) – Oberbauchschmerz in der Schwangerschaft ( Kasuistik mit HELLP Syndrom, Leitlinienwissen)
12.00 – 12.45 Uhr: Pause
12.45 – 13.30 Uhr: Dr. Maren Goeckenjan (Dresden) – Die Schilddrüse in der Schwangerschaft
13.30 – 14.15 Uhr: Sonja Schönstein (Dresden) Keime, Infektionen in der Klinik
14.15 – 14.45 Uhr: Pause
14.45 – 15.45 Uhr: Torsten Plachta (Dresden) Gestationsdiabetes
15.45 – 16.00 Uhr: Pause
16.00 – 19.00 Uhr: Filmvorführung: „Die sichere Geburt“ (133min) mit anschließender Podiumsdiskussion mit Mother Hood e.V., Esther Göbel, Christina Mundlos, Prof. Rath
Was ist sicher? Die heutige Geburtshilfe ist geprägt von vielen technischen Interventionen. Sind Sie wichtig oder unnötig? Die Sectiorate steigt. Viele Geburten werden unnötig eingeleitet…
ab 20.00 Uhr: „Get Together“- Gemütliches Beisammensein mit Buffet und kollegialem Austausch

Vorträge am 21.4.18
09.00 – 09.30 Uhr: Ankommen
09.30 – 10.30 Uhr: Juliane Junge-Hoffmeister (Dresden) – Posttraumatische Belastungsstörungen – belastet die Geburt?
10.30 – 11.30 Uhr: Christina Mundlos – Autorin des Buches „Gewalt unter der Geburt“
11.30 – 12.00 Uhr: Ute Rokyta – Besonderheiten in der Betreuung von Flüchtlingen
12.00 – 13.00 Uhr: Pause
13.00 – 13.30 Uhr: Auswertung /Ergebnisse der Studie „Hebammenversorgung in Sachsen“
13.30 – 14.15 Uhr: Wir haben was verändert – Nachmachen erlaubt! Ein Konzept für bessere Arbeitsbedingungen im Kreißsaal (Hebammen Elisabeth – Krankenhaus Leipzig)
14.15 – 14.45 Uhr: Franziska Rosenlöcher (Dresden) – Akademisierung des Hebammenberufes, Externat

Workshops am 20.04.18

Workshop 1 | 10.00 – 12.00 Uhr: Reanimationstraining | Sanitätsschule Meixner
Workshop 2 | 10.00 – 12.00 Uhr: Reanimationstraining Neugeborene | Team Neustadt
Workshop 3 | 10.00 – 12.00 Uhr: Schulterdystokie | Jana Beyer
Workshop 4 | 12.45 – 14.45 Uhr: Postpartale Blutung | Jana Beyer und Gregor Seliger
Workshop 5 | 12.45 – 14.45 Uhr: Reanimationstraining | Sanitätsschule Meixner
Workshop 6 | 12.45 – 14.45 Uhr: Reanimationstraining Neugeborene | Team Neustadt

Workshops am 21.04.18

Workshop 7 | 09.00 – 12.00 Uhr: Gebärhaltungen | Esther Göbel (Hebamme, Geburtshaus Bühlau)
Workshop 8 | 11.00 – 12.30 Uhr: Kommunikationstraining | (Traumaambulanz Uniklinik Dresden)
Workshop 9 | 12.45 – 15.45 Uhr: Geburtsstillstand | Esther Göbel (Hebamme, Geburtshaus Bühlau)


23.05.18: Richtig (gut !) abrechnen- Die Abrechnung optimieren Warteliste

In diesem Seminar dreht sich alles um Ihre Abrechnung als Hebamme. Der Hebammenhilfevertrag mit den Kassen wird besprochen und offene Fragen zur Vergütungsvereinbarung werden geklärt, zum Beispiel:

  • Was hat sich geändert und welche Vergütungen sind aktuell gültig?
  • Wie gehe ich mit Kürzungen um?
  • Welche Unterschiede gibt es in der Abrechnung zwischen Kassen- und privat Versicherten?
  • Wo kann ich alles nachlesen?
  • Anzahl der möglichen Besuche mit/ohne Begründung oder Attest
  • Leistungen, die nebeneinander abgerechnet werden können
  • Unterschriftenlisten (Versichertenbestätigungen)
  • notwendige Angaben (Uhrzeiten, etc.)
  • Besonderheiten im Belegsystem
  • Anordnungen, Begründungen
  • Fristen
  • Wegegeld: anteiliges, weite Strecken, bei privat Versicherten
  • Privatgebühren in Ihrem Bundesland
  • Fristen, Zusatzverträge

24.05.18: Buchführung leicht gemacht! Steuern und Finanzamt endlich verständlich Warteliste

Lernen Sie einfach und praxisnah, wie Sie die Buchführung für Ihre freiberufliche Haupt-oder Nebentätigkeit verbessern und optimieren können.

Themen sind unter anderem:

  • Einnahmen-/Überschussrechnung: den Gewinn ermitteln
  • Was kann alles von der Steuer abgesetzt werden?
  • Welche Unterlagen braucht das Finanzamt?
  • Belege richtig sammeln und abheften
  • Formulare und Ausfüllhilfen
  • Kfz-Kosten-Vergleich – mit Excel-Tabelle zum selbst berechnen
  • Sonderfälle: von Abschreibung bis Verpflegungsmehraufwand
  • Die Steuererklärung optimal vorbereiten oder sogar ganz selbst machen

Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen und finden Raum zum Austausch mit KollegInnen. In lockerer Atmosphäre arbeiten wir mit praktischen Beispielen und Sie bekommen viele praxisnahe Tipps für Ihre Buchführung.

Mit ausführlichem Skript. Ganz gleich, wie Sie Ihre Buchführung durchführen – ob mit Ihrem Abrechnungsprogramm, einer Steuerberaterin oder (noch) gar nicht: Teilnehmen können Sie, wenn Sie Ihre Buchführung verbessern wollen

13.06.18:Einstieg in die Freiberuflichkeit - Hebamme und Unternehmerin NEU

Ein praxisorientierter Leitfaden für einen guten Start.

  • Anmeldungen und Versicherungen
  • Abrechnung mit den Kassen – den Gebührenvertrag kennenlernen und selbständig Rechnungen schreiben
  • Zusatzverträge, privat Versicherte
  • Businessplan, Existenzgründung, Finanzplanung
  • Überblick Buchführung und Steuern
  • Aufbewahrungsfristen
  • Möglichkeiten der Abrechnung (per Hand, Abrechnungsprogramm, Dienstleistungsfirma)
  • Überblick über Abrechnungsprogramme, wie zum Beispiel: Babybamme, Heb-Office, HebRech, HERS, Luckymidwife, miya
  • . . .  und natürlich Ihre Fragen !

Das Seminar richtet sich an Hebammen, die neu oder wieder in die Freiberuflichkeit einsteigen möchten.

16.06. bis 17.06.18: „Leben ist Bewegung“ - Ein Blick in die frühkindliche Entwicklung: von der Entstehung bis zum freien Gehen.

Unter dem Aspekt der „neurophysiologischen Entwicklung“ werden Fortschritte des Säuglings in seinen ersten Lebenswochen und -monaten genauer beleuchtet. Anhand von praktischen Versuchen, Bild- und Filmbeispielen werden Kenntnisse zu Fragen wie „Welchen Stellenwert hat die vorgeburtliche Entwicklung auf das Leben des Kindes?“ vertieft. „Wann erreicht ein Kind welchen motorischen Meilenstein?“, „Was ist unter ‚Qualität der Bewegung‘ zu verstehen?“ und „Wie steht eine achtsame respektvolle Pflege in Beziehung zur Bewegungsentwicklung?“ Zur Vollständigkeit werden medizinische Abweichungen und auftretenden Störungen der Bewegungsentwicklung vorgestellt, sowie die Unterstützungsmöglichkeiten der Eltern bzw. der Therapeuten aus osteopathischer Sicht erklärt.

Im Arbeitsalltag einer Hebamme werden sehr viele Fragen gestellt, einige davon sind sicherlich nicht immer leicht zu beantworten. Als Teilnehmer dieses Kurses können ganz persönliche Wunschfragen im Vorfeld an die Referentinnen geschickt werden. In einer geplanten Gesprächsrunde wird dann auf die gewünschten Thematiken eingegangen.

Die Teilnehmer können für die geplante Gesprächsrunde mit beiden Referentinnen ihre Fragen im Voraus übermitteln (spielraum-dresden@gmx.de und post@feingefuehl-osteopathie.de).

Bitte mitbringen: Bewegungsfreudige Kleidung – es wird bewegungsbetont gearbeitet, warme Socken, Matte und Decke

17.08.18: QM NEU

Denize Krauspenhaar, Hebamme, Dipl. Gesundheitsmanagerin und Systemauditorin, beantwortet in dieser Fortbildung die Fragen zum Thema QM und klärt mit Ihnen, was in Ihr QM-System gehört und wie Sie es an Ihre Bedürfnisse anpassen und für den Alltag nutzen können. Sie erfahren, welche Mindestanforderungen der Vertrag vorgibt und wie Sie diese Anforderungen des Gesetzgebers in ein individuell gestalteten QM-System integrieren.

Die Inhalte des Seminars:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Begrifflichkeiten und Einführung ins Thema QM und QM-Systeme
  • Grundlagen für den Nachweis von QualitätInstrumente zur Qualitätssicherung
  • Anregungen zur Erstellung eines eigenen QM-Systems

28.08.18: Richtig (gut !) abrechnen- Die Abrechnung optimieren NEU

In diesem Seminar dreht sich alles um Ihre Abrechnung als Hebamme. Der Hebammenhilfevertrag mit den Kassen wird besprochen und offene Fragen zur Vergütungsvereinbarung werden geklärt, zum Beispiel:

  • Was hat sich geändert und welche Vergütungen sind aktuell gültig?
  • Wie gehe ich mit Kürzungen um?
  • Welche Unterschiede gibt es in der Abrechnung zwischen Kassen- und privat Versicherten?
  • Wo kann ich alles nachlesen?
  • Anzahl der möglichen Besuche mit/ohne Begründung oder Attest
  • Leistungen, die nebeneinander abgerechnet werden können
  • Unterschriftenlisten (Versichertenbestätigungen)
  • notwendige Angaben (Uhrzeiten, etc.)
  • Besonderheiten im Belegsystem
  • Anordnungen, Begründungen
  • Fristen
  • Wegegeld: anteiliges, weite Strecken, bei privat Versicherten
  • Privatgebühren in Ihrem Bundesland
  • Fristen, Zusatzverträge

29.08.18: Buchführung leicht gemacht! Steuern und Finanzamt endlich verständlich NEU

Lernen Sie einfach und praxisnah, wie Sie die Buchführung für Ihre freiberufliche Haupt-oder Nebentätigkeit verbessern und optimieren können.

Themen sind unter anderem:

  • Einnahmen-/Überschussrechnung: den Gewinn ermitteln
  • Was kann alles von der Steuer abgesetzt werden?
  • Welche Unterlagen braucht das Finanzamt?
  • Belege richtig sammeln und abheften
  • Formulare und Ausfüllhilfen
  • Kfz-Kosten-Vergleich – mit Excel-Tabelle zum selbst berechnen
  • Sonderfälle: von Abschreibung bis Verpflegungsmehraufwand
  • Die Steuererklärung optimal vorbereiten oder sogar ganz selbst machen

Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen und finden Raum zum Austausch mit KollegInnen. In lockerer Atmosphäre arbeiten wir mit praktischen Beispielen und Sie bekommen viele praxisnahe Tipps für Ihre Buchführung.

Mit ausführlichem Skript. Ganz gleich, wie Sie Ihre Buchführung durchführen – ob mit Ihrem Abrechnungsprogramm, einer Steuerberaterin oder (noch) gar nicht: Teilnehmen können Sie, wenn Sie Ihre Buchführung verbessern wollen!

03.09.18: Notfälle im häuslichen Wochenbett - der Säugling Warteliste

Überlegtes Handeln der Hebamme kann wesentlich dazu beitragen, Risikofaktoren für Gefährdungen eines Säuglings zeitnah zu erkennen und adäquat zu handeln. Darüber hinaus gilt es im organisatorischen Bereich Vorkehrungen zu treffen, um bei riskanten Verläufen sichere Versorgungspfade zwischen stationärer und ambulanter Behandlung zu gewährleisten. Im Rahmen des Seminars wird relevantes Fachwissen aufgefrischt und vertieft. Anhand von Fallbeispielen werden medizinische, organisatorische und strukturelle Risiken zu den Themen Hyperbilirubinämie und Infektion beim Neugeborenen besprochen.

04.09.18: Mein Kind ärgert mich immer“ - schwierige Beratungssituationen im Wochenbett erleichtern

Schrei,-Schlaf,- und Ernährungsprobleme sind Schlüsselthemen bei jungen Eltern. Bereits vor der Geburt sind die Eltern auf der Suche nach Informationen, um Entscheidungen zu treffen und Handlungsstrategien für ihr Leben mit dem Kind zu entwickeln. Kommt es trotz der guten Vorbereitung deutlich anders als die Eltern es erwarten, sind Enttäuschungen und zunehmende Verunsicherung vorprogrammiert. Äußerungen wie: „Der ärgert uns nachts immer“, „mein Kind mag mich nicht“ oder „unser Kind schreit ständig“ sind ernste Anzeichen einer akuten Belastung der Eltern. Eine individuelle Beratung und praktische Handlungsempfehlungen durch die betreuende Hebamme stärken die Eltern in der Entscheidungsfindung und im sicheren Umgang mit ihrem Kind.

05.09.18 bis 06.09.18: Methodentraining für die Geburtsvorbereitung, nachhaltig und zeitgemäß

Der Geburtsvorbereitungskurs lebt von Ihrem Enthusiasmus. Den Eltern eine nachhaltige Lernerfahrung, Sinn und Begeisterung zu vermitteln, erfordert von Ihnen ein solides Methodenwissen. Sie erfahren Sie in der 2 tägigen Fortbildung wie Sie mit Störungen und Herausforderungen umgehen oder alle Eltern zur Mitarbeit motivieren. Sie üben die praktischen Umsetzung von Planung, Methodenanwendung und Auswertung der Seminare.
Sie erweitern ihren Methodenkoffer, lernen Lerntheorien der Erwachsenenbildung kennen und entwickeln Sicherheit für die Gestaltung von Lernimpulsen.

Die Fortbildung richtet sich sowohl an Hebammen mit geringen Vorkenntnissen, sowie erfahrene Geburtsvorbereiterinnen, Schülerinnen/Studentinnen, Geburtshaushebammen und alle, die Kurse planen.

19.09. bis 20.09.18: Kaiserschnitt- eine traumatische Geburt?

Erstellung eines Leitfadens zur Betreuung von Müttern, Kindern und Vätern vor, während und nach der Geburt per Kaiserschnitt mit dem Ziel, Traumata zu vermeiden, die Mutter- Vater- Kind- Bindung zu fördern und die Familien zu stärken.
Ausgehend vom Dokumentarfilm Meine Narbe analysiere ich mit Ihnen, woran es liegen kann, dass manche Frauen eine Geburt als belastend oder traumatisch erleben.
In weiterer Folge wird erarbeitet, wie eine Frau/ein Paar in der Beratung, während der Geburt und danach gestützt, gestärkt und begleitet werden kann, sodass die Geburt möglichst positiv erlebt werden kann.
Wir besprechen, welche Übungen und Hilfestellungen Sie Frauen und Paaren anbieten können, die durch eine (Kaiserschnitt-) Geburt belastet oder traumatisiert sind.

Inhalte:

  • Allgemeine Fakten zur Sectiorate: Zahlen, Ursachen, Entwicklungen
  • physische und psychische Auswirkungen der Sectio auf Mutter und Kind
  • Was ist ein Trauma, wie entsteht es?
  • praktische Trauma-Prävention im Kreißsaal
  • Anleitung zur Begleitung von Kaiserschnittgeburten
  • Betreuung von Sectiofrauen im Wochenbett
  • Der Kaiserschnittvater: Wie erlebt ein Vater den Kaiserschnitt?
  • Bonding bei Sectio
  • Stillen
  • die Narbe
  • Heilungs- Arbeit mit belasteten Frauen und Paaren
  • Reflexion persönlicher Fälle

19.10. bis 20.10.18: Wenn der Traum vom Kind nicht in Erfüllung geht, Betreuung bei Tot- und Fehlgeburten, Trauerarbeit, Fetozid

  • Dozenten:
    Karin Flachmeyer
    Tewes Wischmann
    Maria Gassmann (Schweiz)
    Prof. Holger Stepan
  • Ort: Evangelische Jugendbildungsstätte, Heideflügel 2, 01324 Dresden
  • Termin: 19.10. und 20.10.2018
    Die Seminare können nicht einzeln gebucht werden!

Nähere Informationen und Anmeldung über: http://www.hebammenverband.de/fortbildung/dhv-veranstaltungen/

03.11.18: Beckenbodengymnastik im Rückbildungskurs nach dem „Praxis-Konzept-Schwärzler“

„Menschliches Leben wird in ihm gezeugt, auf ihm getragen, durch ihn geboren und mit ihm stark.“
Frau Susanne Schwärzler begleitet und begeistert der Beckenboden nun schon seit mehr als 25 Jahren. Ihre Erfahrungen als Mutter von 4 Kindern, Demeterbäuerin, Heilpraktikerin und langjährige Übungsleiterin fließen in Ihren 2 Büchern über den Beckenboden zusammen und ließen das „Praxiskonzept-Schwärzler“ entstehen.
Als Autorin und Referentin hält sie Vorträge auf sehr lebendige Weise mit anschaulichen Praxisbeispielen wodurch das Thema Beckenboden aus ganzheitlicher Sicht erlebbar wird.
Themen werden sein:Anatomie des weiblichen Beckenbodens mit seinen 3 Muskelschichten sowie die Blase im Zusammenspiel mit dem Beckenboden
Praktische Wahrnehmungsübungen mit dem Gymnastikball
Der Ball eignet sich hervorragend um die 3 unterschiedlichen Beckenbodenschichten wahrnehmen zu lernen. Sie erlernen abwechslungsreiche Alltagsübungen die im Sitzen wie im Liegen Eingesetzt werden können
Übungen zur An und Entspannung vom Beckenboden und den dazugehörigen Blasenfunktionen.
Beckenboden und Körperhaltung, Inkontinenzformen.
Der Stab als Übungsgerät zeigt die unterschiedlichen Körperhaltungen während und nach der Schwangerschaft an. Muskuläre Dysbalancen können so diagnostiziert werden. Sie erlernen individuelle Therapiemöglichkeiten für die jeweiligen Haltungstypen.
Praktische Mutter-Kind-Übungen für den Alltag
Einführung in praxisnahe Alltagsübungen: Stehen, Sitzen, Liegen, Knien mit Kind: Belastung wird zur Körperschulung: Heben, Tragen, Kind ins Bettchen legen…- der Alltag wird zum Training!

07.11.18: Wohlfühltag für Hebammen - Burn out Prophylaxe

Auf Wunsch schon teilnehmender Hebammen auch dieses Jahr wieder: ein Tag voller Selbstfürsorge und allen Sinnen – Innehalten, Abstand gewinnen, eigene Bedürfnisse wahrnehmen, Zeit zum Reflektieren – um wieder aufzutanken und bestärkt für die uns anvertrauten Frauen und Kinder da zu sein.

15.11.18: Wochenbettbetreuung aktualisieren Warteliste

Das Seminar richtet sich an alle Hebammen in der Wochenbettbetreuung, die ihre tägliche Routine auffrischen und überprüfen möchten.
Was gibt es neues und welche Maßnahmen werden von meinen Kolleginnen empfohlen? Neben einem aktuellen Informationsteil zu bewährten naturheilkundlichen und schulmedizinischen Unterstützungsmöglichkeiten des Stillens sowie der Rückbildung, Wundheilung und Bereuung des Neugeborenen werden auch typische Elternfragen zu Blähungen und Unruhe des Kindes besprochen. Außerdem wollen wir besondere Fallbeispiele bearbeiten.
Um im Erfahrungsaustausch voneinander lernen zu können, werden spezielle Fallbeispiel zum Thema Symphysen- und Steißbeinverletzung, dehiszente Sectionaht, verzögerte Nabelheilung etc. bearbeitet. Die Teilnehmerinnen sind aufgefordert, selbst erlebte Fälle aus der Wochenbettbetreuung mitzubringen und zur Diskussion zu stellen.

Fortbildungsveranstaltung buchen

Wir bitten zu beachten:

  • Fortbildungsveranstaltungen können ab sofort nur noch über diese Seite gebucht werden.
  • Anmeldungen auf dem Postweg, per E-Mail oder Telefon sind nicht mehr möglich.
  • Die Bezahlung erfolgt ausschließlich per Banküberweisung innerhalb von 7 Wochentagen nach der Buchung.
  • Bis zur Bezahlung ist Ihre Buchung für den Veranstalter unverbindlich.
  • Buchungsschluss ist jeweils 14 Wochentage vor dem Veranstaltungstermin, wenn nicht anders angegeben.
  • Beachten Sie bitte die Teilnahmebedingungen für Fortbildungsveranstaltungen des SHV auf dieser Seite.
  • Sollte eine Fortbildung ausgebucht sein, erstellen wir gerne eine Warteliste. Kontaktieren Sie mich: fortbildung@saechsischer-hebammenverband.de

Online-Fortbildung

Fortbildungen müssen nicht nur als Präsenzveranstaltung stattfinden, es gibt auch die Möglichkeit von zu Hause aus Fortbildungspunkte zu sammeln:

1. Online-Plattform GYN TO GO
Das Besondere an GYN TO GO: der ursprüngliche Gedanke von GYN TO GO ist es, allen Assistenten in der Weiterbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe im deutschsprachigen Raum wieder die Möglichkeit zu geben an Fortbildungen teilzunehmen. Unabhängig von finanziellen Hürden oder personellen Engpässen in der Klinik. Auch Hebammen dürfen kostenlos daran teilnehmen.
Einfach registrieren, einloggen und los geht’s . . . www.gyntogo.de

2. E-Learning Plattform des Deutschen Hebammenverbandes
Hier stehen verschiedene Wissenstests rund um die Uhr zur Verfügung, sodass zu jedem frei gewählten Zeitpunkt Fortbildungen möglich sind. www.hebammenverband.de/fortbildung/e-learning/